Tropfenfotografie

Tropfen-2021_03_08-64A02525

Tropfenfotografie - ein Thema mit dem sich bestimmt jeder Hobby Fotograf schon mal beschäftigt hat.
Um was geht es eigentlich:

  • Man lasse einen Tropfen in eine Flüssigkeit fallen.
  • Dort taucht er ein, wird “zurückgeschleudert” und bildet eine Säule aus.
  • Währenddessen kommt ein zweiter Tropfen von oben
  • trifft auf den Scheitelpunkt der Säule und es werden die typischen Ringe oder Hütchen ausgebildet.

Hört sich ganz einfach an, aber die große Frage ist, wie erreicht man das? Dazu später.

Was benötigt man an Equipment?

  • eine Kamera mit einem Makroobjektiv
  • mehrere Blitzgeräte
  • ein ansteuerbares Ventil mit Flüssigkeitsbehälter
  • ein Gefäß in das getropft wird
  • eine Ansteuermöglichkeit für das Ventil, die Blitze und die Kamera

Mitte April 2021: Modifizierter Aufbau:
Der Hintergrund ist jetzt so angebracht, dass er stabiler steht.
Der Hintergrund wird durch die beiden Blitze unten angeleuchtet, so dass sich ein Helligkeitsverkauf nach oben ergibt.

P1500171


April 2021: Erweiterter Aufbau:
2 Blitze für den Hintergrund, 2 für die Tropfen. Die Blitze für die Tropfen bringen 1/128tel an Leistung d.h. kurze Abbrennzeit, die für den Hintergrund 1/64tel Leistung. Die Blitze für die Tropfen haben eine höhere LZ als die Blitze für den Hintergrund.

P1500086

 

So sieht mein grundsätzlicher Aufbau aus. März 2021

2021-03-16 23_04_28-P1500003-A

 

2021-03-14 21_23_35-P1500013

Kamera und Objektiv:
Sony A6400 bzw. A7RII mit dem Sony FE 50mm Makro

Blitzgeräte:
Godox TT350S bzw. TT600S mit Godox X1-TS
Der X1-TS ist der Funkauslöser für die Blitze. Alle Blitze laufen auf dem gleichen Kanal und werden vom Funkauslöser ausgelöst. Der Vorteil des Funkauslöser sind die fehlenden Kabel. Damit können die Blitze sehr einfach umgeordnet oder an anderen Stellen platziert werden.

Die Steuerung:
Verwendet wird der Pluto Trigger mit dem zugehörigen Droplet.
Hier geht es zur Pluto Webseite: https://de.plutotrigger.com/

Der Pluto Trigger wird an das Ventil und an die Kamera angeschlossen.
Die Steuerung erfolgt über eine Smartphone App.
In der App wird eingestellt:

  • Tropfen 1: Zeit - Auslösung der Kamera/Blitz nach dem Öffnen des Ventils
  • Tropfen 1: Tropfengröße Tropfen 1
  • Tropfen 2: Zeit - Auslösung der Kamera/Blitz nach dem Öffnen des Ventils
  • Tropfen 2: Tropfengröße Tropfen 2
  • Tropfen 3: Zeit - Auslösung der Kamera/Blitz nach dem Öffnen des Ventils
  • Tropfen 3: Tropfengröße Troipfen 3

Das Gefäß in das getropft wird kann Wasser enthalten, angedicktes Wasser oder andere Flüssigkeiten, in das Droplet fülle ich reines Wasser das mit flüssiger Lebensmittelfarbe eingefärbt ist.

Die Kamera und Blitzeinstellungen:

Das Objektiv ist auf manuellem Fokus eingestellt. Die Entfernung wird nach dem Aufbau manuell eingestellt.

Fotografiert wird mit ISO 400, 1/160tel, Blende 11-16
Die Blitze werden manuell auf 1/128tel Blitzleistung gestellt. Dadurch wird eine sehr kurze Leuchtzeit erreicht. Diese wird benötigt um die Tropfen scharf zu bekommen.

 

 

 

 

[Home] [Über mich] [Historie] [Galerie Tiere] [Galerie Allgemein] [Natur an der Alb] [Tropfenfotografie] [Blütenträume] [Luisenpark] [LGS Nagold 2012] [LGS Landau 2015] [Naturpark Schwarzwald] [Kalender] [Veranstaltungen] [Alles andere] [Stadtansichten] [Landschaften] [Blog] [Bestimmungshilfe] [Disclaimer] [Impressum]